Beyond Eve — More than one network
Detailansicht

Rückblick und Ausblick - was bleibt vom Reformationsjahr?

20.02.2018
Beginn 19:30 Uhr, Ende 21:30 Uhr

Podiumsgespräch mit Bischöfin Kirsten Fehrs und Kerstin v. Stürmer

Kirsten Fehrs diskutiert mit der Redakteurin und Moderatorin Kerstin v. Stürmer über das öffentliche Interesse am Thema ‚Reformation’. Anlässlich des 500. Jubiläums war im Jahr 2017 der 31. Oktober ein bundesweiter Feiertag – inzwischen fordern sogar mehrere Politiker, den Reformationstag dauerhaft zum gesetzlichen Feiertag zu erklären. Die Bischöfin reflektiert über die Chancen und die Verpflichtungen, die sich aus einem weiteren christlichen Feiertag für die multikonfessionelle bundesdeutsche Gesellschaft ergeben.
Kirsten Fehrs (Jg. 1961) ist Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche. In diesem Amt ist sie auch Mitglied des Bischofsrates und der Kirchenleitung. In ihre Zuständigkeit fallen die gesamtkirchlichen Hauptbereiche Seelsorge, Beratung und ethischer Diskurs sowie Frauen, Männer und Jugend. Ihre Predigtstätte ist die Hauptkirche St. Michaelis. Die gebürtige Dresdenerin Kerstin v. Stürmer (Jg. 1961) ist für den Hamburger Radiosender NDR 90,3 als Redakteurin und Moderatorin tätig. Dabei ist sie vor allem bekannt durch ihre Talk-Sendung „Treffpunkt NDR 90,3“, in der sie Gespräche mit prominenten Zeitgenossen über Gott und die Welt führt.
Die Podiumsdiskussion, zu der der Zonta Club Aumühle-Sachsenwald e.V. einlädt, findet am Dienstag, den 20. Februar 2018 ab 19:30 Uhr im Theatersaal des Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, statt.

Der Eintritt ist frei, jedoch bittet der Zonta Club um Spenden für seine regionalen Projekte.

Der Zonta Club Aumühle-Sachsenwald e.V. ist einer von über 1.200 Clubs in 68 Ländern. Ziel von Zonta International ist die Verbesserung der Stellung von Frauen auf der ganzen Welt. Zontians engagieren sich lokal, regional und international für benachteiligte Frauen sowie in der Förderung begabter Mädchen und Frauen, die verschiedene Preise erhalten können. In der Sachsenwald-Region unterstützt der Zonta Club Aumühle seit fünf Jahren die Frauen- und Mädchenberatungsstelle in Reinbek und das Frauenhaus in Schwarzenbek, auch der Verein Feste Grundschulzeiten sowie die Gleichstellungsbeauftragte des Amts Hohe Elbgeest erhielten bereits finanzielle Unterstützung und Sachhilfen. Der Aumühler Club lobt jährlich den Young Women in Public Affairs-Award aus und würdigt mit einem hohen Preisgeld ehrenamtliches Engagement von 16-19jährigen Mädchen.

Typ

  • Diskussionsforum
Kontakt

Zonta International - Zonta Club Aumühle Sachsenwald e.V.
Heike Dienemann
E-Mail: vorstand@zonta-aumuehle-sachsenwald.de

Adresse

Mühlenweg 1
Theatersaal des Augustinum Aumühle
21521 Aumühle
Deutschland

Im Kalender speichern