Beyond EVE
Detailansicht

Digitaler Salon: Alles nur gefakt?

28.11.2018
Beginn 18:30 Uhr, Ende 21:00 Uhr

Varoufake, Promi-Sexvideos und Bonsai Kittens – Technik lässt gefälschtes Material immer echter wirken. Können wir in Zukunft noch zwischen Realität und Fiktion unterscheiden?

So schnell wie uns das Internet mit wichtigen Informationen versorgt, so rasch wird auch Falsches in die digitale Umlaufbahn geschossen. Lange schon sind Fake News und von Algorithmen gefälschte Bilder und Stimmen – so genannte Deepfakes – in aller Munde und nicht zuletzt Bestandteil politischer Kampagnen geworden. Welche Möglichkeiten besitzen wir, Fakten von Fakes zu unterscheiden, wenn Technik immer besser wird, gefälschtes Material echt aussehen zu lassen? Was macht die Dauerbeschallung von Fake-Vorwürfen mit unserem Verhältnis zur Realität? Oftmals zählen Klicks und Aufmerksamkeit mehr als ein ordentlicher Faktencheck. Welche Strategien gibt es, gegen diese Logik anzukämpfen? Wie erhöhen wir wieder das Grundvertrauen in journalistische Arbeit, damit niemand mehr sagen kann: Alles nur gefakt!?

Die Moderatorin Katja Weber diskutierte mit:

  • Emma Adler, Arbeiten zu Verschwörungstheorien, Künstlerin
  • Philipp Hübl, Autor „Bullshit-Resistenz“, Philosoph
  • Karolin Schwarz, Gründerin der Hoaxmap, freie Journalistin

Die Einführung in das Thema übernahm Stefan Baack, assoziierter Forscher am HIIG.

Typ

  • Diskussionsforum
Kontakt

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft
E-Mail: info@hiig.de
Telefon: +49 30 2007 6082

Adresse

Französische Straße 9
10117 Berlin
Deutschland

Im Kalender speichern

Livestream/ Link zu Videostream